Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesaußenminister Maas auf UNESCO-Weltkonferenz für Pressefreiheit

Bundesaußenminister Heiko Maas

Bundesaußenminister Heiko Maas, © Thomas Imo/photothek.net

09.12.2020 - Pressemitteilung

Am 9. Dezember 2020 sprach Bundesaußenminister Heiko Maas auf der von den Niederlanden ausgerichteten virtuellen UNESCO-Weltkonferenz für Pressefreiheit.

In seiner Videobotschaft würdigte der Minister unabhängigen Journalismus und freie Presse als Stützpfeiler der Demokratie und pluralistischer Gesellschaften. Er rief dazu auf, Verbrechen gegen Journalisten aufzuklären und lobte den von der UNESCO verwalteten und von Deutschland geförderten „Global Media Defence Fund“ sowie das neue globale Menschenrechtssanktionsregime der Europäischen Union.

Hintergrund: Die UNESCO hat als Sonderorganisation der Vereinten Nationen das Mandat, die Presse- und Meinungsfreiheit zu schützen. Sie fördert diese weltweit und unterstützt den Aufbau unabhängiger und pluralistischer Medien. Auch für die Sicherheit von Journalistinnen und Journalisten setzt sie sich auf der ganzen Welt ein.

Die Videobotschaft des Außenministers im Wortlaut:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/maas-world-press-freedom/2425614

World Press Freedom Conference 2020:

https://www.wpfc2020.com/

nach oben