Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Kulturerhalt-Ausstellung in der UNESCO

Kulturerhalt-Ausstellung in der UNESCO

Kulturerhalt-Ausstellung in der UNESCO, © UNESCO/Christelle Alix

24.06.2019 - Pressemitteilung
Kulturerhalt-Ausstellung in der UNESCO
Kulturerhalt-Ausstellung in der UNESCO© UNESCO/Christelle Alix

Am 24. Juni 2019 eröffnete Botschafter Krawielicki gemeinsam mit Generaldirektorin Azoulay eine Ausstellung über das Kulturerhalt-Programm des Auswärtigen Amts in der UNESCO.

Mit dem Kulturerhalt-Programm unterstützt die Bundesrepublik Deutschland die Bewahrung kulturellen Erbes in aller Welt. Seit 1981 wurden über 2.800 Projekte in 144 Ländern mit einem Gesamtvolumen von 80 Mio. Euro gefördert. Ziel ist es, das Bewusstsein für die eigene nationale Identität zu stärken und einen partnerschaftlichen Kulturdialog zu fördern. Das Programm hat sich zu einem wirkungsvollen Instrument der deutschen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik entwickelt. Generaldirektorin Azoulay und Botschafter Krawielicki würdigten das Kulturerhalt-Programm als wichtigen Beitrag zum Mandat der UNESCO: durch Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Völkern in Bildung, Wissenschaft und Kultur zur Wahrung des Friedens und der Sicherheit beizutragen.

Die Ausstellung präsentiert 15 ausgewählte Projekte aus allen Weltregionen, darunter Restaurierungsmaßnahmen in der mittelalterlichen Stadt Baalbek im Libanon, den Schutz des bedrohten indigenen Kulturerbes der Aché-Indianer in Paraguay und den Aufbau eines Radioarchivs in Afghanistan. Die Ausstellung ist vom 24.-28. Juni 2019 im UNESCO-Hauptsitz in Paris zu sehen. 

Weiterführende Informationen:

Auswärtiges Amt Kulturerhalt
Flyer Kulturerhalt-Programm

Rede Botschafter

Bildergalerie der UNESCO


Kulturerhalt-Ausstellung in der UNESCO
Kulturerhalt-Ausstellung in der UNESCO© UNESCO/Christelle Alix


nach oben