Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Präsentation des Hamburger UNESCO Instituts für Lebenslanges Lernen (UIL) in Paris

Präsentation des Hamburger UNESCO-Instituts für Lebenslanges Lernen (UIL) in Paris

Präsentation des Hamburger UNESCO-Instituts für Lebenslanges Lernen (UIL) in Paris, © Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der UNESCO

26.03.2019 - Pressemitteilung

Am 26. März 2019 organisierten die deutsche Delegation und das UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UIL) eine Informationsveranstaltung in der UNESCO, um die Arbeit des Instituts vorzustellen und hierüber mit den Delegationen zu diskutieren.

UIL-Direktor Atchoarena und die Vorsitzende des UIL-Verwaltungsrats Frau Professor Zaalouk erläuterten die Verankerung von lebenslangem Lernen im Kernbereich des UNESCO-Bildungsmandats und das breit gefächerte Aktionsfeld des Hamburger Instituts. Es reicht von Erwachsenenbildung über Alphabetisierung, Grundbildung bis hin zur Unterstützung bei der Entwicklung von ganzheitlichen Bildungsstrategien, unter Einbindung des gesamten Netzwerks der UNESCO.

Botschafter Krawielicki betonte den Stellenwert, den das deutsche Engagement für Bildung in UNESCO und in der Welt für die deutsche Außenpolitik hat. Daher hat Deutschland 2019 seine finanzielle Unterstützung für das UIL vervierfacht und diesen erhöhten Budgetansatz auch für die Zukunft verfestigt. Neben dem UIL beherbergt Deutschland das UNESCO Zentrum für Berufliche Bildung UNEVOC in Bonn und ist damit einer der Hauptakteure bei der Umsetzung der Bildungsziele der Agenda 2030.

Die UNESCO-Botschafterinnen von Nigeria und Kolumbien, Katagoum und Morales, berichteten mit praktischen Beispielen aus ihren Heimatländern. So wie die das Schlusswort übernehmende Beigeordnete Generaldirektorin für Bildung Giannini riefen sie das UIL dazu auf, seine Arbeit innerhalb und außerhalb der UNESCO noch bekannter zu machen.

nach oben