Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Stabswechsel in der Wahlgruppe I

(v.r.n.l) Botschafter Kristján Andri Stefánsson (Island) übergibt den Vorsitz der Wahlgruppe I an Botschafter Dr. Peter Reuss

(v.r.n.l) Botschafter Kristján Andri Stefánsson (Island) übergibt den Vorsitz der Wahlgruppe I an Botschafter Dr. Peter Reuss, © Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der UNESCO

07.01.2020 - Pressemitteilung

Der aus 58 Mitgliedstaaten bestehende Exekutivrat ist neben der Generalkonferenz und dem Sekretariat eines der drei Leitungsorgane der UNESCO. Als Aufsichtsorgan bereitet er die Generalkonferenz vor, prüft die Arbeitsprogramme und den Haushaltsplan. Er tagt alle sechs Monate für einen Zeitraum von rund drei Wochen. Der Exekutivrat schlägt auch den Generaldirektor vor, der von der Generalkonferenz für eine Amtszeit von vier Jahren gewählt wird.

Am 20. November 2019 hat die 40. Generalkonferenz der UNESCO Deutschland für den Zeitraum 2019 bis 2023 in den Exekutivrat der UNESCO gewählt.

Um ein Ungleichgewicht in der geografischen Verteilung der Sitze im Exekutivrat zu korrigieren, sind alle Mitglieder der UNESCO in regionalen Wahlgruppen zusammengefasst. Dieses System der regionalen Gruppierung weist jeder Region eine bestimmte Anzahl von Sitzen im Exekutivrat zu.

Am 18.12.2019 übernahm die Bundesrepublik Deutschland für das Jahr 2020 den Vorsitz der Wahlgruppe I. Diese setzt sich aus den westeuropäischen Staaten sowie der Türkei und Kanada zusammen.

Darüber hinaus wird Deutschland, dem Turnus im Rat der Europäischen Union entsprechend, in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 den Vorsitz der europäischen Gruppe innerhalb der UNESCO übernehmen, welche den Mitgliedstaaten der Europäischen Union als Koordinierungsgremium dient.

 

nach oben